Text umschreiben ist eine der Hauptaufgaben unseres Text Spinner Programms. Mit diesem Article Spinner deutsch können Sie mehrsprachig arbeiten (deutsch und englisch im Standard enthalten und erweiterbar) und Texte erstellen wie ein Article Wizard. Mit einem umfangreichen Handbuch, einer Online Hilfe und Tutorials sind Sie mit unserem Text Spinning Tool bestens gerüstet, um auch anspruchsvolle Texte umschreiben lassen zu können. Vielfach wird unser Article Spinner auch als Homepage Text Generator zum Aufbau ganzer Webseiten verwendet.
Sie können die Vollversion des Article Wizards für eine einmalige Zahlung von 129.90 € inkl. Mehrwertsteuer erwerben. Es handelt sich dabei um eine Einzelplatzlizenz, d.h. Sie dürfen die Software nur auf einem Rechner nutzen; Die gleichzeitige Nutzung auf mehr als einem Rechner ist nicht gestattet. Bei dieser Einmalzahlung fallen keine monatlichen Kosten an und Ihnen stehen sämtliche Updates des Article Wizards kostenlos zur Verfügung.
Das Article Spinning kann dabei sowohl automatisiert als auch manuell durchgeführt werden. Bei der automatisierten Vorgehensweise mithilfe spezialisierter Spinning-Software greifen die Programme auf große Datenbanken mit unzähligen Einträgen zurück, um Synonyme für die im Originaltext verwendeten Ausdrücke und Sätze zu generieren. Moderne Spinning-Software kann neben riesigen Datenbanken auch auf Machine Learning zurückgreifen. Wird neuer Unique Content im Rahmen des automatisierten Article Spinning entwickelt, kann es dabei trotz des enormen technologischen Fortschritts immer noch zu Fehlern und unerwünschten Ergebnissen kommen, wenn Bedeutungszusammenhänge von der Software nicht richtig erkannt werden. Besonders umfassende Spinning-Software berücksichtigt neben dem Umschreiben von Originaltexten auch Methoden wie die WDF*IDF-Analyse oder zusätzliche Funktionen zur Überprüfung von Plagiaten. Durch diese Features kann die Effektivität und Wirksamkeit der Texte im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung gewährleistet und negative Effekte durch Dublicate Content vermieden werden. Das automatisierte Article Spinning basiert auf der Auszeichnungssprache Spintax, die mit HTML vergleichbar ist.
Aufgrund der stetigen Verbesserung des Ranking-Algorithmus sind Suchmaschinen wie Google heute dazu in der Lage, mit Spinning-Software generierte Texte von wirklichem Unique Content zu unterscheiden. Dementsprechend ist die Wirksamkeit von gespinnten Texten in Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung fraglich. Die Suchmaschine Google geht bei der Identifizierung gespinnter Inhalte sogar soweit, diese als Spam zu bewerten. Webseiten, die sich Spam-Methoden bedienen, um ihren PageRank auf der Suchergebnisseite (SERP) zu verbessern, müssen mit Abstrafungen (Penalty) oder sogar einer Löschung vom Suchmaschinen-Index rechnen. Vor diesem Hintergrund und in Hinblick auf die Google Webmaster Richtlinien sollten Webseitenbetreiber und SEOs die Chancen und Risiken im Rahmen des Article Spinning penibel gegeneinander abwägen.

Natürlich kann man eine Software nur dann beurteilen, wenn man sie ausreichend und in vollem Umfang selbst testen konnte. Deshalb gewähre ich Ihnen eine 60-tägige Geld-zurück-Garantie. Sollten Sie aus irgendwelchen Gründen mit dem Article Wizard unzufrieden sein, senden Sie mir innerhalb dieser 60 Tage eine eMail an kontakt@myseosolution.de und Sie bekommen Ihr Geld zurück.


Variablen sind ebenfalls ein neues Feature, das mit der neusten Version des Article Wizards ausgerollt wurde. Variablen sind quasi prädestiniert für den vorliegenden Anwendungsfall. Damit kann ich Platzhalter im Spinning Text unterbringen, die bei der Erzeugung durch konkrete Texte ersetzt werden – und diese „konkreten Texte“ sind in diesem Fall natürlich Namen von Städten.
Das ist insbesondere dann schlimm, wenn Sie in diesen Artikeln Backlinks zur Ihrer Webseite gesetzt haben. Diese Backlinks zählen nämlich gar nichts, wenn der Artikel nicht im Index ist! Nun können Sie natürlich diesen einen Artikel ein wenig ändern, hier ein Wort tauschen, dort einen Satz umformulieren. Nach einiger Zeit haben Sie dann einen neuen Artikel. Sie können diesen einen neuen Artikel nun erneut veröffentlichen.
×