In über acht Jahren Erfahrung im professionellen Bereich des Text Spinning und Article Spinning haben wir Kundenanforderungen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und des Suchmaschinenmarketings (SEM) zusammengetragen und analysiert. Der wertvolle Erfahrungsaustausch mit unseren Kunden hat diesen Analyseprozess positiv unterstützt und zu einer neuen Generation unseres Article Spinning Wizard geführt.
„Seit Juni 2014 nutzen wir die Software von komBAS im professionellen Bereich. ArticelSpinningWizard2 erbrachte uns sehr gute Dienste. ArticelSpinningWizard3 ist die konsequente Weiterentwicklung, basierend auf Kundenwünschen. Eine bessere Software für Textreproduzierungen (Spinning) werden Sie auf dem nationalen und internationalen Markt nicht finden.
Wir machen weiter mit dem Thema Content Marketing bzw. Artikel-Marketing. Nachdem SEO-Experte Pascal Landau in einem Interview die Möglichkeiten von Article Spinning im Groben erklärt hat und die Strategie zum Backlink-Aufbau per Article Syndication verständlich ist, gehen wir jetzt über in die Praxis. Es gibt diverse Article Spinning Tools und auch viele andere Tools die sich so bezeichnen. Die passende Software zu finden ist da nicht leicht.
„Seit Juni 2014 nutzen wir die Software von komBAS im professionellen Bereich. ArticelSpinningWizard2 erbrachte uns sehr gute Dienste. ArticelSpinningWizard3 ist die konsequente Weiterentwicklung, basierend auf Kundenwünschen. Eine bessere Software für Textreproduzierungen (Spinning) werden Sie auf dem nationalen und internationalen Markt nicht finden.
Das Ziel ist es also, alle Stadtnamen von der Tabelle unter http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Gro%C3%9Fst%C3%A4dte_in_Deutschland#Aktuelle_Gro.C3.9Fst.C3.A4dte zu extrahieren. Dazu benötigen wir zunächst einmal den entsprechenden XPath-Ausdruck, den wir mit dem Firebug Addon FirePath bekommen, indem wir auf den ersten Stadtnamen mit der rechten Maustaste klicken und im erscheinenden Kontextmenü den Punkt „Inspect in FirePath“ auswählen. Die folgende Abbildung verdeutlicht das:
×